Newsletter

Pioniere im Bereich Mobilität

Die Zielgruppen von eBRIDGE sind die Wegbereiter neuer Mobilitätskonzepte. Sie werden beim Wandel hin zu nachhaltigeren Städten eine Hauptrolle spielen, mit gutem Beispiel vorangehen und für den Erfolg dieser Städte stehen. Durch das Projekt werden Flottenbetreiber, öffentliche Einrichtungen und Nutzer mit Elektromobilität und all ihren Vorteilen für den städtischen Verkehr in Kontakt kommen.

eBRIDGE wird Flottenbetreiber aus der Privatwirtschaft und aus öffentlichen Einrichtungen dabei unterstützen, elektrische Fahrzeuge in ihre Fuhrparks zu integrieren und ihnen mit Fachkompetenz und bewährten Methoden während des Projektes und darüber hinaus zur Seite stehen.

Fahrzeugnutzer werden über die Möglichkeit, Elektrofahrzeuge zu testen, ein völlig neues Fahrgefühl und neue Nutzungsmöglichkeiten erleben. Sie werden dadurch mit Themen wie der Ladekapazität der Batterien, den Ladesäulen, dem Ladevorgang sowie dem geräuschlosen Fahren vertraut gemacht.

Im Folgenden sind die Zielgruppen von eBRIDGE aufgeführt und charakterisiert.

Flottenbetreiber

Als Entscheidungsträger sind Flottenbetreiber aus Privatwirtschaft und öffentlichen Einrichtungen die Ansprechpartner, wenn es darum geht, unter bestimmten ökonomischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen einen effektiven und effizienten Flottenbetrieb zu organisieren. Elektrisch betrieben Fahrzeuge können zu einem selbstverständlichen Teil dieser Flotten werden. Dies fördert den Markt für Elektromobilität durch eine steigende Nachfrage an Fahrzeugen sowie Infrastruktur und verhilft so der neuen Technologie zum Erfolg.

eBRIDGE wird Flottenbetreiber aktiv dabei unterstützen, ihre bestehenden Fuhrparks zu verbessern und mit elektrischen Fahrzeugen zu ergänzen. Dies geschieht durch innovative Ideen, neue Nutzungskonzepte sowie der Schaffung profitabler Kooperationen.

Fahrzeugnutzer

Die Effizienz und Effektivität von Flotten ist im Besonderen von den Fahrprofilen der Nutzer abhängig. Die gesamte Entwicklung von nachhaltigem Mobilitätsverhalten in Städten hängt eng mit den Mobilitätsentscheidungen der Menschen zusammen. Um Fahrzeugnutzer – egal ob im privaten oder geschäftlichen Kontext - zu informieren und zu motivieren, wird eBRIDGE Vor-Ort Aktivitäten durchführen, um die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen zu demonstrieren.

Ziel ist es, sowohl die Anzahl der Nutzer als auch die Anzahl der mit Elektrofahrzeugen absolvierten Wege zu erhöhen, um die Menschen mit der neuen Technologie vertraut zu machen und die Entwicklung von Nutzungsroutinen zu begünstigen.

Nationale, regionale und lokale Verwaltungen

Darüber hinaus konzentriert sich eBRIDGE auf die Unterstützung nationaler, regionaler und kommunaler Verwaltungen in Europa. Dies geschieht einerseits durch die Unterstützung von politischen und gesetzgeberischen Initiativen als auch durch Unterstützung bei der Integration von Elektromobilität in das Mobilitätsmanagement der Verwaltung.

Weitere relevante Zielgruppen

Die Industrie, Stadtplaner, Verkehrsexperten, Wissenschaftler sowie Organisationen, die sich der Nachhaltigkeit und der Stadtentwicklung verschrieben haben, können von den Erfahrungen und Ergebnissen des Projektes profitieren und zu einem förderlichen Austausch beitragen.

footer